Freitag, 27. Dezember 2013

Doppelzacke

Nun wo die Augsburger sich gut eingelebt haben und ich sie mit Mehlwürmern an mich gewöhnen konnte, hatte ich Zeit sie mehr zu beobachten und habe festgestellt das der Junghahn eine Doppelzacke in seinem Kamm hat. Das ist schlecht, denn soetwas vererbt sich hartnäckig weiter. Somit werde ich ihn nicht zur Zucht einsetzten. Beim Hahn vom letzten Jahr ist das zum Glück nicht der Fall. 

Vergleich der Kämme von "oben"

Eine deutliche Doppelzacke rechts beim Junghahn


Kammbild vom Althahn


                                                                                               


Kopf im Profil vom Junghahn






Kopf im Profil vom Althahn




Der Althahn hat etwas Gesichtsschimmel (das weiße unter dem Auge) was bei der Nachzucht auch streng ausselektiert werden muß, denn das ist nicht erwünscht! Denke aber das es das kleinere Übel ist als die Doppelzacke.

Soviel erstmal zu den Hähnen, bald geht es weiter.

LG
Heidrun

Sonntag, 22. Dezember 2013

Es geht los

Am 14. Dezember sind zwei Zuchtstämme vom Augsburger Huhn bei mir eingezogen.
Ich werde euch hier nach und nach über meine Zucht berichten.
Noch sind die Hühner totales Neuland für mich. Jede Rasse ist auf ihre Art etwas besonderes. Ich bin sehr gespannt was mich erwartet. Zuerst habe ich mal eine Ladung Mehlwürmer bestellt das die Tiere sich an mich gewöhnen und merken das ich nichts böses von ihnen will, denn momentan sind sie noch sehr aufgeregt wenn ich den Stall betrete. Aber die Mehlwürmer zeigen schon erste Hoffnung das es besser wird. Mit diesem Leckerlie, Ruhe und Geduld kriegt man sie einfach alle ;-)

Zuerst bin ich ja mal gespannt wann sie ihre ersten Eier legen. Im Nest wurde jedenfalls schon einmal probe gesessen.
Erste Fotos von den hübschen Hühnern:









LG
Eure Heidrun