Freitag, 20. Juni 2014

Küken und Jungtiere

Mittlerweile sind die größten Küken schon Jungtiere. 3 Monate alt sind sie und wohnen nun in meiner bunten Legetruppe. Eine Henne konnte ich beringen, die restlichen 3 haben leider keinen Kronenkamm. Einen Junghahn musste ich diese Woche erlösen. Ich vermute er hatte Kokzidien, er saß nur mit hängenden Flügeln da, total teilnamslos. Da es nicht besser wurde, eher schlechter, musste ich eingreifen.

14 Jungtiere in der bunten Legetruppe:

 2 Junghennen

 Junghenne beringt mit Kronenkamm



Und 2 Junghähne



Zwergorpington Jungtiere 9 Wochen
Hinten luschert  ein Augsburger hervor.
Ein zweiter hat sich in dem Haufen versteckt.


Im Kükenstall tummeln sich nun 6 Wochen alte Augsburger (sowie noch
zwei Zwergorpis und zwei Mixe) und
3 Wochenn alte Augsburger und La Fleche




Normal wollte ich die letzten Küken ja jede Woche wiegen, aber in der ersten Woche kam ich gar nicht dazu. Aber nach 2 Wochen habe ich es dann geschafft. Es ist wirklich interessant wie unterschiedlich sich die Kleinen doch entwickeln, zwecks der Gewichtszunahme. Die La Fleche sind richtige Wonneproppen. Die Augsburger sind da doch etwas zurückhaltender :-)

Hier mal eine kleine Übersicht von den kleinen Rackern:

Augsburger

Nr. 20 startete mit 37g und wiegt nun 79g
Nr. 21                   33g                      70g
Nr. 22                   33g                      69g
Nr. 23                   34g                      66g
Nr. 25                   35g                      85g

Im Schnitt kann man sagen das sie 50% an Gewicht zugelegt haben.



La Fleche

  Nr.1 startete mit 40g und wiegt nun 111g
Nr.2 ist nach 2 Tagen gestorben :(
Nr.3                  42g                       93g
  Nr.4                  40g                       107g
Nr.5                  42g                       86g
  Nr.6                  43g                       115g
Nr.7                  43g                       84g
  Nr.8                  46g                       116g
Nr.9                  48g                       93g
 Nr.10                44g                       97g 
Nr.11                43g                       71g
    Nr.12                46g und ich sehe nun erst
 das ich es vergessen habe zu wiegen ^^

Bei den La Fleche ist die Gewichtszunahme sehr unterschiedlich, aber 
schon ein gewaltiger Unterschied


Am Sonntag ist wieder Wiegetag :-)


GLG
Eure Heidrun

Sonntag, 1. Juni 2014

Kryoreserve beim Huhn

Das klingt komisch, heißt aber so :-)

Was ist das?

Kryoreserve ist Tiefgefrierung in flüssigem Stickstoff von Hahnensperma.


Warum?

Da einige Hühnerrassen stark bedroht sind frieren Forscher Hahnensperma ein. Das soll einem dauerhaften Verlust der ausgesuchten Rassen entgegenwirken.


Wer fördert dieses Projekt?

Das Bundesministerium  für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.
Weitere Partner sind der Bund deutscher Rassegeflügelzüchter e.V, Bruno Dürigen-Institut (wo das Projekt läuft), Institut für Nutztiergentechnik des Friedrich-Löffler-Instituts und die Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen e.V.


Wie funktioniert dieses Projekt?

Es ist ein 3-jähriges Projekt (letztes Jahr ging es los). 12 Rassen aus 3 Nutzungsgruppen (Lege-, Fleisch- und Zweinutzungsrassen) werden erforscht.
In diesem Jahr sind unter anderem das Augsburger Huhn dabei.

Die Eier werden jetzte dort ausgebrütet, die Küken aufgezogen und nach ein paar Wochen von Züchtern grob sortiert. Im Oktober werden die besten Hähne für das Absamen ausgewählt, die besten Hennen kommen in eine Leistungsprüfung.


Wie komme ich darauf?

Auf der JHV vom SV Augsburger Huhn wurde von diesem Projekt erzählt. Ich erklärte mich bereit für dieses Interessante Projekt Bruteier zur Verfügung zu stellen.

Am 21.Mai habe ich 27 Bruteier an das Bruno Dürigen Institut geschickt.
Ich werde per Email immer auf dem laufenden gehalten wie alles voran geht. Auch euch werde ich von diesem Projekt hier weiter erzählen.

27 Bruteier

LG
Heidrun


Der dritte Kükenschlupf

Am Wochenende war Schlupftag in meinem Brutautomaten. 5 Eier liegen derzeit noch drin, aber ich glaube da rührt sich nun nichts mehr. (4 La Fleche und 1 Augsburger)
Am Donnerstag wollte ich in aller Ruhe ein letztes mal schieren und die Wasserrinnen auffüllen, aber daraus wurde nichts. Ein La Fleche Ei war schon angepickt! Ich hatte nicht vor Sonntag mit Küken gerechnet, aber da habe ich mich wohl vertan. Am Freitag war schon eine ganze Horde Küken da und am Samstag folgte der Rest.
Aus 34 übrigen Eiern sind 28 Küken geschlüpft. 12 La Fleche, 11 Onagadori und 5 Augsburger. Wobei ich glaube das sich 1 Augsburger in die La Fleche mit eingeschummelt hat. Ich denke die Zeit wird es zeigen, wer der Übeltäter ist, eine Vermutung habe ich schon.
Diesmal habe ich alle Küken mit Nummernringen versehen und nach dem Schlupf gewogen. Ich möchte jede Woche 1x wiegen um das Wachstum der Küken zu beobachten und um nächstes Jahr Vergleiche zu haben wie die Entwicklung voran schreitet. Auch in Bezug auf spätere La Fleche x Augsburger Mixe.


 Die La Fleche Küken sind im Schnitt ca. 8g schwerer als die Augsburger

La Fleche wiegen 40 - 48g
Augsburger wiegen 33 - 37g

Bei den Augsburger Küken sind 2 Kronenkämme und 2 Hörnerkämme dabei. Bei einem Küken bin ich grad noch unsicher...das scheint so ein Mix aus Krone und Horn zu sein, sehr merkwürdig. 

Augsburger Küken:

 Kronenkamm
schwerste Küken mit 37g

 Kronenkamm

 Hörnerkamm

 Hörnerkamm

Kamm ungewiss


La Fleche Küken:














LG
Eure Heidrun